Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
Apoptose Signalwege in TCR/CD3- stimulierten leukämischen T Zellen

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Kurzbeschreibung:
Die Aktvierung des T Zell Rezeptors (TZR) führt zur Phosphorylierung von ITAM Motiven in den Rezeptor- assoziierten Ketten CD3g,d und e, die für das Andocken von Adaptormolekülen und die Signalpropagation essentiell sind. Gezielte Aktivierung von CD3e löst in unreifen Thymozyten Apoptose, in reifen T Zellen aber Aktivierung, Anergie oder Apoptose aus. Die Natur des durch CD3e ausgelösten Apoptosesignalweges ist größtenteils unbekannt. Für Signalwegesuntersuchungen habe wir chimerische Moleküle generiert, die die extrazelluläre Domäne von CD8 mit der zytoplasmatischen Domäne von CD3 fusionieren und in Jurkat Zellen zur Expression gebracht. Zusätzlich wurden auch noch Mutationen an kritischen Tyrosinresten durchgeführt (Y171F, Y180F and Y17IF/YI80F). Die Untersuchung dieser Zelllinien ergab, dass Apoptose sehr effizient in Zellen ausgelöst werden konnte, die das Wild Typ Konstrukt expremieren, nicht aber in Mutanten tragenden Zellen. Letztere waren auch defekt in der Rekrutierung der p85 Untereinheit von PI-3-Kinase.
Stimulation des TZR führ auch zur Aktivierung der Ras-Raf-Mek-Erk Kaskade. Unsere Vorarbeiten hatten auch die Rolle von Raf als Effektorkinase von Bcl-2 in der Überlebenskontrolle gezeigt. Gegestand der geplanten Untersuchung ist die Rolle dieses Signalweges wie auch der von PI-3-Kinase/PKB (AKT) in der Apoptosekontrolle durch TCR/CD3 zu untersuchen.

Schlagworte:
    TCR/CD3
    Apoptose
    PI-3-Kinase
    Raf

Laufzeit: von 03.2000 bis 02.2002

Förderinstitution:
DFG ,Genehmigungsdatum: 20.01.2000

Publikationen: