Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
Interaktion von Spiralganglienneuriten mit alloplastischen Materialien

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Kurzbeschreibung:
Die Applikation von Cochlear-Implant-Elektroden in die Cochlea führt zur Interaktion alloplastischer Materialien mit Neuronen des Spiralganglions. Während die Interaktion von Fibroblasten und Osteoblasten mit alloplastischen Materialien in vitro und in vivo ausgiebig untersucht wurde, gibt es bisher keine Untersuchung der Interaktion alloplastischer Materialien mit Neuronen des Innenohres.
Um das Überleben und das Wachstumsverhalten von Spiralganglien(SG)-neuriten auf verschiedenen alloplastischen Materialien zu untersuchen, wurden SG-Explantate neonataler Ratten für 72 Stunden auf Titan-, Gold-, Stahl-, Platin-, Silikon- und Kunststoff- Oberflächen kultiviert. Alle Oberflächen wurden vorher mit Laminin und Poly-L-Lysine beschichtet. Zur Stimulation des Neuritenwachstums wurde der Wachstumsfaktor NT-3 zugegeben. Das Neuritenwachstum wurde nach Färbung der Explantate mit einem Antikörper gegen Neurofilament mit einer selbst entwickelten Software quantitativ ausgewertet. Die Morphologie und Adhäsion der Neuriten wurde zusätzlich rasterelektronenmikroskopisch bestimmt.
Auf Titan kam es zum längsten Auswachsen von SG-Neuriten mit einer mittleren Länge von 662 ?m und einer mittleren Anzahl von 31 Neuriten, verglichen zu 568 ?m und 21 Neuriten auf Gold, 574 ?m und 24 Neuriten auf Stahl, 509 ?m und 16 Neuriten auf Platin, 281 ?m und 12 Neuriten auf Silikon, und 483 ?m und 31 Neuriten auf Kunststoff. In der Rasterelektronenmikroskopie zeigte sich die Adhäsion der Neuriten auf den Materialien sowie eine Interaktion nicht-neuronaler Zellen mit den Neuriten.
Die Ergebnisse dieser Studie zeigen, dass das Wachstum von SG-Neuriten durch die alloplastische Oberfläche deutlich beeinflusst wird, wobei Titan von allen Materialien die beste Biokompatibilitaet zeigte.

Schlagworte:
    Alloplastische Materialien
    Spiralganglion
    Cochlear implant

Laufzeit: von 07.1999 bis 04.2001

Förderinstitution:
Sondermittel Land Bayern

Publikationen: