Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
Ventrikelweite bei MS

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Kurzbeschreibung:
Kernspinstudien haben gezeigt, dass das Ausmaß an Hirnatrophie bei Multipler Sklerose mit dem Schweregrad der Erkrankung assoziiert ist. Mit einer prospektiven Studie wurde untersucht, inwieweit die sonographisch bestimmte Weite des Ventrikelsystems als ein Marker für Hirnatrophie bei Multipler Sklerose dienen kann und mit Behinderung und kognitiven Leistungen der Patienten korreliert.
Ergebnisse: Die sonographisch bestimmte Weite des Ventrikelsystems korreliert signifikant mit den kernspintomographisch bestimmten Ausmaßen. Patienten mit MS zeigten außerdem eine größere Ventrikelweite im Vergleich mit normalen Kontrollpersonen. Da die Ventrikelweite mit dem Behinderungsgrad korreliert, könnte die Sonographie als ein schneller und zuverlässiger Marker im Follow-up von MS Patienten dienen.

Schlagworte:
    Ventrikelgröße
    Hirnleistung
    Duplexsonographie

Laufzeit: von 01.1998 bis 12.1999

Förderinstitution:
Wirtschaftsunternehmen ,Genehmigungsdatum: 01.01.1998

Publikationen: