Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
Studien zur Funktion von Mikrogliazellen und peripheren Makrophagen im zentralen und peripheren Nervensystem: Funktionelle Implikationen für genetisch-bedingte Demyelinisierung

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Kurzbeschreibung:
Tiermodelle für erbliche Neuropathien eröffnen die Möglichkeit, die pathogenetischen Vorgänge genau zu analysieren um evtl. gemeinsame Pathomechanismen bei den zahlreichen verschiedenen Subtypen der Erkrankungen herauszuarbeiten. Wir konnten an 2 verschiedenen Myelinmutanten zeigen, dass eine Erhöhung der Makrophagenzahl die erste histologisch sichtbare Veränderung in den peripheren Nerven ist. Ferner gelang es uns zu zeigen, dass diese Makrophagen eine wesentliche Rolle bei der Demyelinisierung spielen. Die Inaktivierung solcher Makrophagen ist deshalb ein vielversprechender Ansatz für experimentelle Therapieansätze verschiedener Formen erblicher Neuropathien.

Schlagworte:
    Neuropathie
    Myelindefekt
    Markscheidendefekt
    axonaler Verlust
    Makrophagen
    Tiermodelle
    modulierende Faktoren erblicher Erkrankungen
    Therapie

Laufzeit: von 11.2000 bis 10.2002

Förderinstitution:
DFG ,Genehmigungsdatum: 01.07.1999

Publikationen: