Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
Wirksamkeit und Wirkmechanismen von Psychotherapie zur Behandlung der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) bei Kindern und Erwachsenen

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Kurzbeschreibung:

1. Vorhabenziel


 


Der im Rahmen des Förderprojektes "Psychotherapie" des BMBF konstituierte multizentrische Forschungsverbund untersucht Wirkung und Wirkmechanismen der Psychotherapie zur Behandlung der Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörung (ADHS) bei Kindern und Erwachsenen.


 


2. Arbeitsplanung


 


Die Teilprojekte richten sich auf die Untersuchung der Wirksamkeit von Psychotherapie, Pharmakotherapie, deren Kombination und einer Kontrollbehandlung (Placebo) bei der Behandlung Erwachsener, der Verbesserung der Effizienz eines Eltern-Kind-Trainings zur Behandlung der kindlichen ADHS durch eine vorhergehende Behandlung betroffener Mutter sowie des Zusammenhangs zwischen neurobiologischen Markern und dem Therapieverlauf. Die einzelnen Projekte nutzen Ressourcen, die im Hinblick auf Krankenversorgung und Forschung an den koordinierenden Zentren bereits vorhanden und gut bewährt sind. Bestehende Kapazitäten werden weiter ausgebaut mit unmittelbar positiven Auswirkungen auf das Versorgungsangebot.


 


 


Teilprojekte:


 


·        Teilprojekt C1: Evaluation of efficacy and effectiveness of a structured disorder specific psychotherapy in attention deficit hyperactivity disorder (ADHD) in adults - The first randomized multicentre study?;
Projektleitung: Dr. Alexandra Philipsen, Universitätsklinikum Freiburg;


 


·        Teilprojekt C2: Does the treatment of maternal ADHD enhance the effectiveness of parent management training for children's ADHD?
Projektleitung: Prof. Dr. Andreas Warnke, Universitätsklinikum Würzburg;


 


·        Teilprojekt D1: Molecular imaging might predict therapeutic response in adult patients with ADHD. A pilot multimodal neuroimaging study;
Projektleitung: PD Dr. Tebartz van Elst, Universitätsklinikum Freiburg;


 


·        Teilprojekt D2: The impact of genetic variation on molecular imaging, habituation, and efficacy of cognitive behavioural therapy in adult ADHS;
Projektleitung: Prof. Dr. Klaus-Peter Lesch, Universitätsklinikum Würzburg.


 



 


3. Ergebnisverwertung


 


Ergebnisse sollen die empirische Fundierung der Wirksamkeit der Behandlung stärken, zum besseren Verständnis der Wirkmechanismen und zur Vorhersage des Behandlungserfolgs beitragen und somit die Behandlungsmöglichkeiten erweitern.


Schlagworte:
    Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung
    ADHS
    Psychotherapieforschung
    Wirkmechanismen
    Effektivität

Laufzeit: von 10.06 bis 09.09

Förderinstitution:
Bund ,Genehmigungsdatum: 12.10.2006

Vorläuferprojekt:
Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätssyndrom (ADHS): Molekulare Pathogenese und Endophänotypen im Therapieverlauf (Klinische Forschergruppe KFO 125)

Publikationen: