Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
Analyse der Rolle verschiedener Mitglieder der Raf-Genfamilie für das Überleben embryonaler Nervenzellen

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Kurzbeschreibung:
Raf-Kinasen spielen als zentrale Moleküle der Signaltransduktion von Tyrosinkinaserezeptoren eine wichtige Rolle in der Vermittlung von Effekten neurotropher Faktoren. Die relative Rolle verschiedener Mitglieder der Raf-Familie bei diesen Signaltransduktionsprozessen war jedoch nicht bekannt. Aus diesem Grund haben wir bei Mausmutanten mit spezifischen Defekten im C-Raf bzw. B-Raf Gen das Überleben von Motoneuronen getestet. Es stellte sich heraus, dass Mäuse mit Defekten im B-Raf Gen nicht mehr in Gegenwart neurotropher Faktoren überleben können. Des weiteren wurde eine Dysregulation der Genexpression für Mitglieder der IAP-Familie festgestellt, die ebenfalls eine wesentliche Rolle bei der Vermittlung von Überlebenseffekten neurotropher Faktoren spielen.

Schlagworte:
    Motoneuron
    Sensorische Neurone
    Raf
    Apoptose

Laufzeit: von 01.1998 bis 12.2001

Förderinstitution:
DFG ( SFB 465 TP A3 ) ,Genehmigungsdatum: 18.08.1998
Sonstige Stiftung ( Schilling-Stiftung )

Vorläuferprojekt:
DFG SFB 465

Publikationen:

Links:
Institut für Klinische Neurobiologie