Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
Sparse Control and Modeling of Multi-Agents systems

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Kurzbeschreibung:
Gegenstand der Zusammenarbeit ist die Modellierung, optimale Steuerung u. Kontrolle von Multi-Agenten-Systemen. Das Interesse, mathematische Modelle interagierender Mehrfachagenten zu analysieren, wächst stetig. Grund hierfür ist, dass Anwendungen für Netzwerk-Agenten allgegenwärtig sind, z.B. biologische, technologische, ökonomische, soziale Netzwerke. Eines der führenden Konzepte in diesem Bereich ist die Selbst-Organisation. Das mathematische Problem ist, die Beziehung zwischen den mikroskopischen Interaktions-Regeln mit dem globalen Gruppenverhalten zu beschreiben. Neben dem Modellierungsproblem ist entscheidend, wie die ?Selbst-Organisations?-Muster unter Verwendung einer externen Intervention erzwungen u. stabilisiert werden können. Dies ist von bedeutendem Interesse für Ingenieuranwendungen. Vor der Zusammenarbeit haben beide Partner 2 verschiedene Annäherungen des Modellierungs- u. Kontroll-Problems von Mehrfach-Agenten-System entwickelt. Einerseits liefern Instrumente der geometrischen Kontrolle und Sparsity Feedback-Strategien für die Stabilisierung u. Kontrolle ohne Voraussetzung einer Hierarchie. Auf der anderen Seite werden robuste, numerische Methoden für die optimale Kontrolle von Mehrfach-Agenten-Systemen konzipiert, die die Anwesenheit eines Führers (oder Superagenten) ausschöpft. Grundlage für diese 2 Annäherungen ist die ?Optimalität? der Aktion: Kontrollierbarkeit kann erreicht werden, indem bestenfalls nur an einem Agenten zu jedem Zeitpunkt agiert wird. Vor kurzem haben die Partner in 2 Veröffentlichungen (M3AS2015, EPJ2015) nachgewiesen, dass die 2 Methoden erfolgreich kombiniert werden können, um ein optimales Kontroll-Gesetz zu konzipieren, das die Struktur von Mehrfach-Agenten-Systemen ausschöpft und realistischere Modelle entwickelt.

Schlagworte:
    Multi-Agenten Systeme
    Mathematische Modelle
    Mehrfachagenten
    Netzwerke

Laufzeit: von 01.2016 bis 12.2016

Förderinstitution:
Sondermittel Land Bayern ( Mobilitätsbeihilfe ) ,Genehmigungsdatum: 15.1.2016

Links:
Forschungsschwerpunkte am Lehrstuhl für Wissenschaftliches Rechnen