Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
Staatsrecht und Rechtslehre im Nationalsozialismus

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Kurzbeschreibung:
Das Projekt untersucht vornehmlich die Entwicklung der deutschen Staatsrechtslehre in der NS-Zeit unter den Aspekten der Kontinuität und des Rechtszerfalls. Gefragt wird nach der Zerstörung des etablierten Rechtssystems, der Neuschöpfung eines eigenen NS-Rechts und seiner möglichen Kontinuität nach 1945. Die Fragestellung wird anhand der klassischen Staatsrechtslehre, des Wirtschaftsrecht sowie der verschiedenen Spielarten der Großraumlehre in Detailstudien erörtert; im letzten Fall liegt besonderes Augenmerk auf den nationalsozialistischen Europaplänen und ihrer Ausstrahlungswirkung auf die Europäische Einigungsbewegung der Nachkriegszeit.

Schlagworte:
    Weimar
    Nationalsozialismus
    Staatsrechtslehre
    Wirtschaftsrechtslehre
    Rechtszerfall
    Polykratie
    Großraumtheorie
    Europäische Einigung
    personelle Kontinuität

Laufzeit: von 10.1999 bis 12.2004

Publikationen:

Links:
Dokumente des Nationalsozialismus