Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
Interleukin-5 Antagonisten

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Kurzbeschreibung:
Interleukin-5 ist ein wichtiges Effektor Cytokin der Th2 vermittelten Immunantwort. Es bewirkt die Entwicklung und Aktivierung von eosinophilen Granulozyten und ist somit an der generellen Immunantwort und damit einhergehenden entzündlichen Prozessen beteiligt. Zudem ist IL-5 an der Entstehung von Allergien und weiteren Erkrankungen beteiligt, die durch eine Einwanderung von Eosinophilen ausgelöst werden. Ähnlich zu anderen Zytokinen wird der Interleukin-5 Rezeptor durch Liganden-abhängige Dimerisierung zweier Rezeptoruntereinheiten aktiviert. Eine genaue Kenntnis des Erkennungs- und Bindungsmechanismus ist Grundvoraussetzung für rationales Drug Design. Hierzu soll mittels Proteindesign das minimale Bindungsepitop von IL-5 für seinen Rezeptor IL-5R? auf ein verwandtes Zytokin, das GM-CSF (granulocyte-macrophage colony stimulating factor) übertragen werden. Mit Hilfe von computer-gestütztem Modelling soll ein IL 5/GM-CSF chimäres Molekül hergestellt werden, das die anhand funktioneller Studien bekannten IL-5R? Bindungsdeterminanten aufweist. Bindungseigenschaften und biologische Aktivität dieses IL-5/GM-CSF chimären Moleküls soll anhand geeigneter Verfahren getestet werden und die Bindungseigenschaften durch weitere Änderung schrittweise verbessert werden.
Die Ergebnisse dieses Projekts sollen in ein Drug Design von niedermolekularen IL-5 Inhibitoren einfließen.

Schlagworte:
    Immunmodulation
    Eosinophile
    Asthma

Laufzeit: von 01.2002 bis 12.2002

Förderinstitution:
DFG ,Genehmigungsdatum: 23.07.1999

Publikationen: