Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
Inhibierung der Lanosterol-14alpha-demethylase (CYP51) durch Azol-Fungizide - Folgeprojekt zum Vertrag Nr. 03.001059

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Kurzbeschreibung:
Azole (Triazole und Imidazole) werden als Fungizide, Antimykotika und Zytostatika eingesetzt. Die Wirkung auf Pilze basiert vor allem auf der Hemmung der Lanosterol-14alpha-demethylase (CYP51), wodurch das für den Pilz obligate Ergosterol nicht mehr in ausreichendem Maße gebildet werden kann. Die therapeutische Wirkung bei hormonabhängigen Tumoren beruht auf der Hemmung der Aromatase (CYP19), was eine Verschiebung des Androgen-Estrogen-Verhältnisses bewirkt.
Da CYP51 auch bei Pflanzen, Tieren und Menschen einen frühen Schritt in der Steroidbiosynthese katalysiert, kann nicht ausgeschlossen werden, dass Azole als "endocrine disruptors" des hormonellen Systems auch bei Mensch und Tier eine Rolle spielen. Die verbreitete Anwendung von Azolen als Pflanzenschutzmittel und die damit verbundene Exposition des Menschen über Rückstände in Lebensmitteln rechtfertigt genauere Untersuchungen zur relativen Wirksamkeit verschiedener Azole bezüglich Inhibition dieser zentralen Enzyme der Steroidbiosynthese.
Für Fungizide anzustreben wäre eine hohe inhibitorische Wirkstärke (niedrige IC50) gegenüber CYP51 von Pilzen, gepaart mit einer niedrigen inhibitorischen Wirkstärke gegenüber tierischen und menschlichen Enzymen (CYP19 und CYP51). Die Untersuchung, ob diese Anforderung erfüllt wird, ist Gegenstand der vorliegenden und beantragten Reihe von Teilprojekten.

Laufzeit: von 12.2004 bis 11.2005

Förderinstitution:
Sonstige öffentliche Mittel ( Bundesamt für Gesundheit, Bern (Schweiz) )