Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
Motivation zu gesundheitlichem Handeln bei Patienten in der stationären Rehabilitation (Projekt B-5)

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Kurzbeschreibung:


Hintergrund

Patienten mit chronischen Erkrankungen unterscheiden sich erheblich hinsichtlich ihrer individuellen Motivation zu gesundheitlichem Handeln. Das Stufenmodell der Veränderungsmotivation (Prochaska, DiClemente, 1983, 1992) beschreibt die Motivation zur Verhaltensänderung als mehrstufigen Prozess, bei dem jeweils bestimmte Veränderungsstrategien effektiv sind. Diese Strategien werden in dem neuen Gesundheitsbildungsprogramm „Aktiv Gesundheit fördern“ des VDR therapeutisch genutzt. Die Patienten werden zur Eigenaktivität im Hinblick auf eine gesundheitsorientierte Lebensführung motiviert.



Ziele und Fragestellungen

Ziel des Projektes ist es, Maßnahmen zur Erhöhung der Motivation zu sportlicher Aktivität, gesunder Ernährung und Entspannungsübungen bei Patienten mit orthopädischen, kardiologischen und endokrinologischen Erkrankungen auf Basis des Stufenmodells der Veränderungsmotivation zu untersuchen. Dabei sollen erstens Instrumente zur Erfassung der motivationalen Voraussetzungen und Prädiktoren der Motivation bei Rehabilitanden differenziert überprüft werden. Zweitens wird das neue Gesundheitsbildungsprogramm im Vergleich zu den bisher üblichen Vorträgen in der stationären Rehabilitation hinsichtlich der Effekte auf die Motivation evaluiert. Drittens wird die Generalisierbarkeit der Ergebnisse auf verschiedene Indikationen und Kliniksettings geprüft.



Studiendesign

Mit einem multizentrischen, kontrollierten, randomisierten und prospektiven Design werden 1215 Patienten in drei Rehabilitationskliniken untersucht. Die Variablen werden mittels standardisierter Patienten- und Therapeutenfragebögen sowie medizinischer Daten zu vier Zeitpunkten erhoben (Reha-Beginn, -Ende, 3 und 12 Monate nach Reha-Ende).



Ergebnisse

Die Ergebnisse sollen in anwendungsorientierter Form veröffentlicht werden. Dies beinhaltet auch Vorschläge, wie die Motivation diagnostisch erfasst und mit welchen rehabilitativen Maßnahmen sie optimiert werden kann.

Schlagworte:
    Gesundheitsverhalten
    Gesundheitsbildung
    Evaluation
    Motivation
    stationäre Rehabilitation
    Transtheoretisches Modell

Laufzeit: von 03.2002 bis 12.2004

Förderinstitution:
Bund ,Genehmigungsdatum: 11.03.2002

Links:
RFB-Homepage