Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
Die Kontrolle der transkriptionellen Aktivität von NF-ATc in T-Lymphozyten

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Kurzbeschreibung:
Aktivierung von T-Lymhozyten über den T-Zell-Rezeptor führt zu einer starken Stimulierung der Expression des NF-ATc Gens und damit zu hohen Schwellenwerten von NF-ATc/A, der kurzen Isoform dieses Transkriptionsfaktors, der die Synthese vieler Lymphokine in T-Zellen steuert. Wir haben das chromosomale NF-ATc-Gen von ca. 200 kB isoliert und seine Exon/Intron Struktur sowie Expression aufgeklärt. Die NF-ATc Expression wird von zwei Promotoren, P1 und P2, sowie zwei Poly-Adenylierungsstellen, pA1 und pA2, kontrolliert. Während die induzierbare NF-ATc/A-Synthese von P1 und pA1 kontrolliert wird, wird die konstitutive Synthese der längeren NF-ATc-Isoformen B und C sowohl von P1 als auch P2 und immer von pA2 kontrolliert. Durch die Bindung an P1 auto-regulieren NF-AT-Faktoren die NF-ATc-Expression.

Schlagworte:
    NF-ATc Gen
    Promotor
    Autoregulation

Laufzeit: von 07.1999 bis 12.2003

Förderinstitution:
DFG ( SFB 465 ) ,Genehmigungsdatum: 16.06.1999

Publikationen: