Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
Spezifität und Aktivierung von gd T Zellen der Ratte: Bedeutung für die Infektabwehr

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Kurzbeschreibung:
gdT Zellen bilden eine kleine, durch Expression des gd T Zellrezeptors (TCR) definierte Lymphozytenpopulation. Sie sind anders als die meisten ab T Zellen nicht MHC restringiert und exprimieren dementsprechend weder in der Maus noch im Menschen CD4 oder CD8 Korezeptoren. In der Infektabwehr sind sie in die frühe Primärantwort und in die Terminierung der Immunantwort involviert. Im Teilprojekt wurden sowohl Untersuchungen zur Antigenspezifität von gd T Zellen der Ratte, als auch zu deren Aktivierung im Infektionsmodell der akuten Toxoplasmose der Ratte durchgeführt.

Arbeitshypothese war, daß die auf den meisten Ratten gd T Zellen gefundenen, ansonsten für MHC Klasse I restringierte T Zellen typische CD8ab Isoform des CD8 Korezeptors, als Indikator für eine speziespezifische Besonderheit in der gd T Zellrezeptor (gd TCR) Spezifität anzusehen ist. Die auf Grund der CD8ab Expression erwartete Erkennung von Klasse I MHC (artigen) Molekülen durch Ratten gd TCR, sollte die Identifizierung von gd TCR Liganden erleichtern.

Die Analyse in vitro aktivierter gd T Zellen führte zu dem Nachweis einer bisher unbekannten aktivierungsabhängigen Modulation der CD8b Kette, die sich in einem Wechsel des gd T Zellphänotyps von CD8ab+ zu CD8aa+ äußert. Diese Modulation erfolgte auf mRNA Ebene, war irreversibel und nur bei gd-, nicht jedoch bei ab T Zellen zu finden. Weiterhin wurde durch Kopräzipitations- und Kinaseassays gezeigt, daß sich CD8ab auf ab und gd T Zellen in ihrer grundsätzlichen Potenz, als Korezeptor zu agieren, nicht unterscheiden. Die Klonierung neuer Ratten Vd Gensegmente ermöglichte uns außerdem die Methode des Spektratypings für Ratten TCR d Ketten zu etablieren und zu zeigen, daß die CD8 Expression keine Auswirkungen auf die CDR3 (Complementarity determining region) Länge von d Ketten hat und daß Ratten gd TCR dieselben CDR3 Längen der d Ketten aufweisen wie MHC unrestringierte Maus gd T Zellen; somit unterscheiden sich gd T Zellen der Ratten von denen anderer Spezies zwar in der Regulation der CD8 Expression, jedoch ist auf Grund der strukturellen Ähnlichkeit der gd TCR von Ratte und Maus zu erwarten, daß für zukünftige Untersuchungen die Verwendung von Ratten gd T Zellen keine besonderen Vorteile bei der Suche nach gd TCR Liganden bietet.
In den Infektionsversuchen wurde eine rattenstammspezifische negative Korrelation in der Ausbildung von Hirnzysten und der gd T Zellantwort gefunden sowie Anhaltspunkte für rattenstammspezifische Unterschiede in der Infektionsresistenz. Es zeigten sich aber auch grundsätzliche technische Probleme in der weitergehenden Analyse dieser Beobachtungen. Schließlich haben wir begonnen, ein Modell der kongenitalen Toxoplasmose zu etablieren, um Mechanismen der in utero Induktion neonataler Toleranz und Immunität zu untersuchen.

Schlagworte:
    gd T Zellen
    Ratte
    CD8
    Toxoplasma

Laufzeit: von 1.1998 bis 12.2000

Förderinstitution:
DFG ( SFB 479 C3 )

Publikationen:

Links:
Homepage Herrmann