Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
Die Interaktion von Leishmania-Parasiten mit dendritischen Zellen: Charakterisierung des endosomalen Systems

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Kurzbeschreibung:
Infektionen mit intrazellulären Pathogenen sind die Ursache für schwerwiegende Krankheiten. Es ist deshalb von Bedeutung, die molekularen Mechanismen der Interaktionen von Wirt und Pathogen auf subzellulärer Ebene zu verstehen. Das derzeitige Wissen beruht fast ausschließlich auf Studien mit infizierten Makrophagen. Da sich erst vor wenigen Jahren herausgestellt hat, dass auch dendritische Zellen zur Phagozytose von Mikroorganismen fähig sind, liegen bisher so gut wie keine Informationen über die intrazelluläre Handhabung von Infektionserregern durch diese Zellen vor. Im laufenden Projekt wird das Modell der experimentellen Leishmaniasis eingesetzt, um die Entstehung und die Merkmale der parasitophoren Vakuole in dendritischen Zellen zu untersuchen. Somit können die molekularen Grundlagen des intrazellulären vesikulären Trafficking, der Phagosomenreifung und der Antigenprozessierung in Parasiten-infizierten dendritischen Zellen erarbeitet und mit bereits verfügbaren Daten von Makrophagen verglichen werden. Diese Studien dienen dem besseren Verständnis der Mechanismen, die (a) die Vermehrung der Erreger in dendritischen Zellen limitieren und (b) zu den herausragenden immunregulatorischen Funktionen dieser Zellen beitragen. Diese Studie leistet einen Beitrag zur Charakterisierung der Rolle von dendritischen Zellen bei Infektionskrankheiten.

Schlagworte:
    Parasiten
    Leishmanien
    Dendritische Zellen
    Endosomen
    Immunpathologie
    Konfokale Mikroskopie

Laufzeit: von 11.2002 bis 10.2004

Förderinstitution:
DFG

Publikationen: