Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
Pleuraempyeme und komplizierte parapneumonische Pleuraergüsse bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren in Deutschland

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Kurzbeschreibung:
Weltweit wurde eine Zunahme der Inzidenz parapneumonischer Pleuraergüsse und Pleuraempyeme (PPE/PE) im Kindesalter beobachtet. Bislang gibt es keine systematisch erhobenen Zahlen zur Inzidenz von PPE/PE in Deutschland nach Einführung des seit 2006 empfohlenen Pneumokokken-Impfprogrammes. Ziel der prospektiven Surveillance-Studie ist die Erfassung der Ursachen und des therapeutischen Managements von PPE/PE sowie eine Inzidenzschätzung für PPE/PE in Deutschland mit Hilfe der Erhebungseinheit für seltene pädiatrische Erkrankungen in Deutschland (ESPED). Erfasst werden Kinder und Jugendliche <18 Jahren mit PPE/PE, welcher/s mindestens acht Tage persistiert oder mit Pleuradrainage behandelt wird. Dadurch können bei entsprechender flächendeckender Beteiligung erstmals verlässliche populationsbezogene Daten zu Erregerverteilung, Verlauf und Management von PPE/PE bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland erwartet werden.

Schlagworte:
    Pleuraempyeme
    Pleuraerguss
    Pneumonie
    Pneumokokken

Laufzeit: von 10.2010 bis 09.2018

Förderinstitution:
Wirtschaftsunternehmen ( Pfizer Pharma GmbH Berlin, Deutschland )