Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
Emotional-motivationale Störungen bei ADHS

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Kurzbeschreibung:

Das Projekt soll mit Hilfe eines biopsychologischen Ansatzes emotional-motivationale Dysfunktionen als einen zentralen Faktor für die Charakterisierung von ADHS und möglicher Subgruppen untersuchen. Mit dem Startle-Reflex-Paradigma (Schreck-Reaktion) und seinen Variationen (Prepulse Inhibition, Prepulse Facilitation, Habituation und Sensitivierung, Affektmodulation, Protokolle aus der modernen Konditionierungs- und Aufmerksamkeitsforschung) liegen Tests vor, mit denen Störungen des affektiv-motivationalen Systems, die dem ADHS zugrunde liegen könnten, nachweisbar sind. Weiterhin soll gezeigt werden, dass diese emotional-motivationalen Störungen durch die Gabe von Methylphenidat behoben werden können. Es wird erwartet, dass eine genauere Charakterisierung des ADHS, in Abhängigkeit von dem Defizit im Verstärkungssystem, möglich ist. Art und Stärke des Defizits im Verstärkungssystem könnte auch Ausdruck eines Endophänotyps sein. Mit den geplanten Untersuchungen sollen eine Basis für effiziente - sensitive und spezifische - neue Testanordnungen zur frühen Identifizierung unterschiedlicher Formen des ADHS gelegt und darauf aufbauend neue Methoden zur Behandlung entwickelt werden. Ebenso sind aufgrund der Ergebnisse der geplanten Untersuchungen validere Anordnungen für ADHS-Tiermodelle zu erwarten.

Schlagworte:
    Aufmerksamkeits-/Hyperaktivitätssyndrom
    ADHS
    Verstärkung
    Startle-Reflex
    Schreck-Reaktion
    Prepulse Inhibition

Laufzeit: von 12.2003 bis 01.2010

Förderinstitution:
DFG ,Genehmigungsdatum: 10.12.2003/31.01.2007