Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
ZZeitliche Aspekte von Blickverhalten und Blickkontakt bei Personen mit Sozialer Phobie in virtuellen sozialen Situationen

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Kurzbeschreibung:

Aufmerksamkeitsprozesse werden als wichtige Faktoren für die Entstehung und Aufrechterhaltung bei phobischen Störungen angesehen. Speziell bei der sozialen Phobie scheinen Veränderungen der Aufmerksamkeit eine wichtige Rolle zu spielen. Allerdings liegen zwischen verschiedenen Paradigmen und teilweise auch innerhalb eines Paradigmas widersprüchliche Befunde vor. Dies kann auf das verwendete Stimulusmaterial, aber auch auf die eingeschränkte zeitliche Auflösung der einzelnen Paradigmen zurückgeführt werden. Im beantragten Pro-jekt soll die Aufmerksamkeit gegenüber sozialen Stimuli durch die kontinuierliche Messung der Blickposition mit Hilfe einer videobasierten Blickbewegungsapparatur gemessen werden. Zusätzlich soll durch den Einsatz eines Head Mounted Display (HMD) und eines Head Tracking Systems die ökologische Validität der Untersuchungssituation optimiert und zusätzlich wichtige Parameter wie Kopfneigung und Kopfbewegungen untersucht werden. Als virtuelle phobische Stimuli werden Gesichter, Emotionsausdrücke und Blickkontakt realisiert. Die zeitliche Abfolge von Annäherung bzw. Vermeiden wird in Verhaltensmaßen (Blickposition, Kopfbewegungen) als auch in physiologischen und subjektiven Parametern operationalisiert. Durch die Untersuchungen erwarten wir eine Aufklärung der Abfolge und des genauen zeitlichen Ablaufs der phobischen Reaktion (Hypervigilanz/Vermeidung) und damit Ansatzpunkte zur Erklärung der Entstehung und Aufrechterhaltung der Störung. Die Ergebnisse werden langfristig zu einer Optimierung der Therapie der sozialen Phobie beitragen.

Schlagworte:
    Soziale Phobie
    Virtuelle Realität
    Augenbewegungen
    Eye tracking

Laufzeit: seit 06.2008

Förderinstitution:
DFG ,Genehmigungsdatum: 22.03.2005