Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
Möglichkeiten der frühen Prognose und Prävention schulischer Lese- Rechtschreibprobleme: Zur Relevanz von Merkmalen gestörter Sprachentwicklung

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Kurzbeschreibung:
Das wesentliche Ziel der Längsschnittstudie besteht in der Optimierung der vorschulischen Vorhersage und Prävention von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten. Trotz des großen Forschungsinteresses, das diesem Bereich in den letzten Jahren zukam, liegen zu einigen grundlegenden Fragen bisher keine oder widersprüchliche Befunde vor. So gelingt die Identifikation von Risikokindern bislang nur unzureichend. Etwa die Hälfte der späteren Problemkinder schneidet in den herkömmlichen Screenings, die die phonologische Bewusstheit in den Mittelpunkt stellen, unauffällig ab. Es scheint demnach neben der phonologischen Bewusstheit weitere Risikofaktoren zu geben, die den Schriftspracherwerb behindern, beispielsweise grammatikalische oder syntaktische Defizite. Ob Kinder mit solchen Risikofaktoren ebenfalls von den herkömmlichen Präventionsmaßnahmen profitieren, wurde bislang kaum überprüft.
In der ersten Projektphase hat sich bereits gezeigt, dass die Vorhersage von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten am Ende der ersten Jahrgangsstufe durch den Einbezug der Sprachentwicklung deutlich verbessert werden kann. In den folgenden Jahren soll dieses Ergebnis für höhere Jahrgangsstufen überprüft werden und die Wirksamkeit eines Vorschultrainings der phonologischen Bewusstheit speziell bei Kindern mit Defiziten in der Sprachentwicklung überprüft werden. Daneben sollen die Effekte des Trainings auf den Schriftspracherwerb von Kindern mit nicht-deutscher Muttersprache analysiert werden. Weiterhin soll untersucht werden, ob sich die vorhandenen Strukturgleichungsmodelle zum Schriftspracherwerb und seinen Vorläuferbedingungen auch bei Lernbedingungen, die durch vorschulische Förderung der phonologischen Bewusstheit und synthetischen Erstleseunterricht gekennzeichnet sind, replizieren lassen.

Schlagworte:
    Vorhersage von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
    Prävention von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
    Sprachentwicklungsstörung

Laufzeit: von 02.2001 bis 01.2003

Förderinstitution:
DFG ,Genehmigungsdatum: 11.01.2001

Publikationen: