Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
Rezeptorvermittelte Endozytose von Hexamerin in der Schmeißfliege Calliphora vicina: Funktionelle Charakterisierung des Rezeptors und der Liganden

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Kurzbeschreibung:
Während der Metamorphose nehmen holometabole Insekten wie die Fliege Calliphora vicina, unser Modellsystem, keine Nahrung auf. Für den Aufbau des erwachsenen Insekts werden jedoch Bausteine und Energie benötigt. Diese werden durch den Abbau von Proteinen gewonnen, die während der Larvenperiode synthetisiert und in der Haemolymphe konzentriert wurden. Diese Proteine gehören zu den Hexamerinen, die von den Zellen des Fettkörpers kurz vor der Puppenbildung durch rezeptorvermittelte Endozytose aufgenommen werden. Mit Hilfe des "Hefe-two-hybrid-Systems" konnten wir die Bindungsdomänen des Hexamerins und des Rezeptors genau charakterisieren. Durch Blockierung des Rezeptors kann die Hexamerinaufnahme und somit die weitere Entwicklung des Insekts verhindert werden. Dies bietet die Möglichkeit für Design und Synthese eines spezies-spezifischen Insektizides, dessen Affinität zum Rezeptor größer als die des natürlichen Liganden ist. Auf der Basis des Two-Hybrid Systems entwickelten wir ein "high throughput system", das mit Hilfe von Robotern der Fa. Bayer (dem Geldgeber) erlaubt, pro Tag ca. 15.000 der auf Lager liegenden Substanzen auf ihre Wirksamkeit zu testen. Das Verfahren wurde patentiert.

Schlagworte:
    Hexamarin-Rezeptor
    Endozytoses
    Hefe-two-hybrid-System

Laufzeit: von 01.1997 bis 01.2002

Förderinstitution:
Wirtschaftsunternehmen ( Bayer AG )

Vorläuferprojekt:
DFG Sche 195/13-1und 13-2

Publikationen: