Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
Mechanismus der Integration und Differenzierung von Stressreizen durch MAP Kinasen

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Kurzbeschreibung:
MAP Kinase Module spielen eine wichtige Rolle in der Signaltransduktion externer Stressreize in Pflanzen und Tieren. Die Zusammensetzung der MAP Kinase Module ist offensichtlich variabel und bietet so die Möglichkeit, Informationen über den externen Reiz zu codieren. Allerdings ist die Anzahl der vorhandenen MAP Kinasen gegenüber der Fülle von Elicitoren und anderen Reizen limitierend. Neben der Signalcodierung auf Ebene der MAP2Ks ist deshalb zusätzlich eine Spezifikation der zellulären Antwort über die Aktivierung mehrer MAP Kinasen durch einen einzelnen Reiz möglich. Die Interaktion von verschiedenen MAP Kinasen bei der Aktivierung einer Genregulation bietet die Möglichkeit zelluläre Antworten spezifisch auf einen elicitierenden Reiz abzustimmen. Das vorgeschlagene Projekt soll die bisher gewonnenen Daten zur differentiellen Aktivierung mehrerer MAP Kinasen als Antwort auf einzelne Elicitoren erweitern und ein System etablieren mit dem die Charakterisierung der Beiträge einzelner MAP Kinasen zur Genregulation als Antwort auf komplexe Elicitoren möglich ist. Der experimentelle Ansatz bietet die Möglichkeit, die Codierungsleistung einzelner MAP Kinasen darzustellen und so auch komplexe Genregulationsmuster auf die Aktivierung weniger Proteinkinasen zurückzuführen.

Laufzeit: seit 04.2002

Publikationen: