Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
Fahrerassistenz und Aktive Sicherheit: Konzeption eines Kreuzungsassistenten

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Kurzbeschreibung:
Das Abbiegen an und das Durchfahren von Kreuzungen gehört zu den unfallträchtigsten Verkehrssituationen. Neben straßenbaulichen Maßnahmen und Lichtzeichenregelung bieten in Zukunft realisierbare Fahrerassistenzsysteme Potential für die Reduktion der Unfallwahrscheinlichkeit, indem sie den Fahrer vorausschauend beim Ab- und Einbiegen über Gegenverkehr, Fußgänger und Hindernisse informieren. Als Datenquellen zur Verkehrsbeobachtung in Frage kommen dabei Kameras, Infrarotsensoren, Laser, Radar, Geodatenbanken, GPS sowie der Datenaustausch zwischen den Fahrzeugen selbst.
Damit solche Systeme die Straßen tatsächlich sicherer machen können, muss aber frühzeitig grundsätzlich geklärt werden, wann welche Informationen für den Fahrer tatsächlich hilfreich sind. Dabei muß auch sichergestellt werden, daß solche Assistenzsysteme nicht etwa eine zusätzliche Belastung des Fahrers erzeugen, insbesondere wenn unangemessene Alarme ausgegeben werden. In experimentellen Untersuchungen im Fahrsimulator wurde daher der Bedarf und das Potential zur Fahrerunterstützung an Kreuzungen geprüft.
Dazu wurden sowohl kontrollierte Untersuchungen der Wahrnehmung der Ankunftszeiten des Fremdverkehrs durchgeführt als auch realistische Fahraufgaben vorgegeben, bei denen Konflikte mit anderen Fahrzeugen durch entsprechende Manipulation des Verkehrsgeschehens wahrscheinlich wurden. Eine Überwachung des Blickverhaltens der Versuchspersonen mit einem videobasierten Trackingsystem erlaubte eine nachträgliche Identifikation der Ursachen für Konflikte. Die beobachtbaren Konflikte und/oder Unfälle ließen sich zum einen auf bewußt eingegangene Risiken zurückführen, zum anderen auf Situationen, in denen ein gegnerisches Fahrzeug nicht (bewußt) wahrgenommen wurde. Auf Basis der zeitlichen Dynamik der Informationsaufnahme an Kreuzungen konnten Empfehlungen für die Gestaltung von Informations- und Warnsystemen abgeleitet werden.

Schlagworte:
    Fahrerassistenz
    Informationssysteme
    Verkehrskonflikttechnik
    Aufmerksamkeit
    Wahrnehmung
    visuelle Wahrnehmung
    Blickbewegung

Laufzeit: von 10.2002 bis 12.2003

Förderinstitution:
Bund
Wirtschaftsunternehmen ( WIVW in Verbindung mit BMW Group, D-80788 München )
Wirtschaftsunternehmen ( WIVW in Verbindung mit Bosch GmbH, Postfach 106050, D-70049 Stuttgart )
Wirtschaftsunternehmen ( WIVW in Verbindung mit DaimlerChrysler AG, 70546 Stuttgart )
Wirtschaftsunternehmen ( WIVW in Verbindung mit VW AG, Berliner Ring 2, 38440 Wolfsburg )

Links:
Lehrstuhl für Psychologie III (Methodenlehre und Verkehrspsychologie)
Interdisziplinäres Zentrum für Verkehrswissenschaften (IZVW)