Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
Einfluss des oxidativen Stresses infolge Ischämie und Reperfusion auf die Transplantatvaskulopathie im heterotopen Rattenmodell.

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Kurzbeschreibung:
Ziel des Projektes ist es die Auswirkungen von oxidativem Streß, initiiert durch Ischämie und Reperfusion, auf die Ausbildung der Transplantatvaskulopathie nach heterotoper Herztransplantation an der Ratte zu untersuchen. Dabei wird in Kurzzeitversuchen die Reaktion des endogenen, myokardialen anti-oxidativen Schutzsystems, die Bildung von Lipidhydroperoxiden und 4-Hydroxy-2-nonenal sowie HSP 27 und 70 und Caspase 3 infolge eines Ischämie- / Reperfusionschadens im Rattenherzgewebe untersucht. Im Langzeitversuch soll herausgefunden werden wie sich die, durch Ischämie und Reperfusion bedingten Reaktionen auf die Ausbildung der Transplantatvaskulopathie auswirken und inwieweit diese durch Applikation des Antioxidans Idebenon positiv beeinflußt werden kann.

Schlagworte:
    Herz-Transplantation
    Ratte
    Ischämie- / Reperfusionsschaden
    oxidativer Stress

Laufzeit: von 07.2000 bis 04.2003

Förderinstitution:
Landeshaushalt Wissenschaftsministerium ,Genehmigungsdatum: 01.07.2000
Bund