Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
Pro und Kontra Telebox 400/T-Intra 200

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Kurzbeschreibung:
In diesem Teilprojekt von VULCAN II werden die Auswirkungen der Einführung des T-Intra-200 Services auf die Nutzung der Telebox 400 untersucht und dargestellt, wie ein sicheres Zusammenwirken der beiden Systeme sowohl unter technischen als auch organisatorischen Gesichtspunkten erreicht werden kann. Mit der Telebox 400 bietet die Deutsche Telekom AG (DTAG) seit mehreren Jahren einen Messaging-Service auf Basis von X.400 an. Als Konkurrenz für die X.400-Services gewinnen in letzter Zeit zunehmend Internet-Dienste an Bedeutung. Hervorzuheben ist hierbei insbesondere das SMTP (Simple Mail Transfer Protocol). Internet-Messaging wird auch im Business-Bereich immer stärker nachgefragt. Die DTAG trug diesem Trend Rechnung und bietet nun eigene Produkte und Dienstleistungen für die zwischenbetriebliche Kommunikation im Internet an. Nachdem die ursprüngliche Bezeichnung für Messaging-Services T-Intra-200 lautete, werden diese inzwischen als Bestandteile der Business-Communication-Standards des Geschäftsbereichs T-Mart vertrieben. Sowohl Telebox 400 als auch T-Intra 200 sind Store-and-Forward-Systeme, die neben Mailbox-Funktionalität auch Gateways zu anderen Messaging-Systemen bereitstellen.

Schlagworte:
    T-Intra-200 Services
    Telebox 400

Laufzeit: von 03.1999 bis 04.1999