Startseite: Forschungsbericht      Personenindex      Schlagwortindex      zugeh.Orgeinheit            Page in english      Impressum+Datenschutz   

Drittmittelprojekt

Titel:
Molekulare Analyse der Regulation der gewebe- und tumorspezifischen Expression der menschlichen Typ I 5'-Deiodase - ein Beitrag zum Verständnis der systemischen und lokalen Schilddrüsenhormonwirkung in Gesundheit und Krankheit

Projektleitung an der Universität Würzburg:

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Kurzbeschreibung:
Die menschliche Typ I 5'-Deiodase gehört zur Familie der Selenoenzyme. In Leber, Niere, Schilddrüse und Hypophyse vermittelt sie als wichtiges Schlüsselenzym der Schilddrüsenhormonwirkung die Aktivierung des Prohormons Thyroxin (T4) zum biologisch aktiven T3. Sowohl physiologische Faktoren als auch Pharmaka wirken modulierend auf die Expression. Bei verschiedenen Tumoren, bei Akut-Phase-Reaktionen und beim 'Nieder-T3-Syndrom' ist die die Expression der Typ I 5'-Deiodase und somit die essentielle T3-Bildung stark reduziert. Die molekulare Charakterisierung des Promotors des menschliche Typ I 5'-Deiodase-Gens soll Aufschluss geben, welche Faktoren sich regulierend auf die gewebespezifische, insbesondere die hepatische, Expression auswirken, welchen Einfluss der Methylierungszustand auf die Expression in normalen bzw. transformierten Geweben und Zelllinien ausübt und ob proinflammatorische Zytokine und Glukokortikoide regulierend an der Auslösung des 'Nieder-T3-Syndroms' beteiligt sind. Diese Studien werden ergänzt durch die Etablierung stabil transfizierter humaner Zelllinien, mit dem Ziel der regulierbaren Überexpression oder des Abschaltens der menschlichen Typ I 5'-Deiodase.

Schlagworte:
    deiodinase
    selenoprotein
    thyroid
    hormone
    cytokine
    methylation
    low-T3 syndrome
    promoter

Laufzeit: von 08.2001 bis 07.2002

Förderinstitution:
DFG

Vorläuferprojekt:
Deiodase Expression I

Publikationen:

Links:
website Klinische Forschergruppe